Auf ins Wunderland!

„Das Unmögliche zu schaffen, gelingt einem nur,
wenn man es für möglich befindet.“
Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Wir alle kennen sie, die fabelhafte Welt von Wunderland. 1865 erschuf Lewis Carroll das Märchen um Alice, die einem weißen, „beuhrten“, viel zu späten Kaninchen durch einen Bau ins fantastische Wunderland folgt. Dort reiht sich Abenteuer an Abenteuer: Tränke und Speisen lassen sie zu winziger Größe schrumpfen und haushoch wachsen, Nichtgeburtstage und Teepartys werden gefeiert und die Herzkönigin lädt zum Minigolfspiel mit Flamingo-Schlägern und Igel-Bällen ein.

Vielfach wurde die Geschichte aufgegriffen und für Film und Bühne adaptiert. Immer wieder werden auch einzelne Figuren in der Popkultur zitiert, dass sie selbst Wunderland-Fremden ein Begriff sind: von der Grinsekatze, über den Märzhasen und den verrückten Hutmacher, bis hin zur Herzkönigin.

Die Augsburger Philharmoniker widmen sich in ihrem nächsten Familienkonzert nun einer musikalischen Adaption von Alice im Wunderland. Bernhard Lassahn (Text) und Martin Bärenz (Musik) haben Carrolls Märchen in ein Kindermelodram für einen Sprecher und großes Orchester geschrieben, die nun am 30. April in Augsburg zur Aufführung kommt. Unterstützung erhalten die Augsburger Philharmoniker dabei von Sprecherin Katja Schild, die das Orchester bereits bei den Familienkonzerten Paddington Bärs erstem Konzert und Pinocchio und Eine musikalische Weltreise begleitete. Konzertbeginn im Kongress am Park ist um 16.00 Uhr.

Alice im Wunderland – 3. Familienkonzert
Sonntag, 30. April 2017
16:00 Uhr
Kongress am Park

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.