Auf ins Cabaret!

Machen Sie sich bereit, denn am Samstag heißt es auf der Freilichtbühne am Roten Tor: „Willkommen, Bienvenue, Welcome“ im legendären Berliner Kit Kat Club!

Unser diesjähriges Sommermusical Cabaret lädt Sie zu einer elektrisierenden Reise ins Berliner Nachtleben der 20er Jahre ein. Das bedeutet jede Menge Glitzer, Glamour, Charleston und Swing.

Stürzen Sie sich gemeinsam mit Nachtclub-Sängerin Sally Bowles und Schriftsteller Cliff Bradshaw in den Trubel des Berliner Nachtlebens, wo der Champagner in Strömen fließt, wo getanzt und gefeiert wird, als gäbe es kein Morgen.

Die Zukunft, die sich vor den Türen des Clubs bedrohlich ankündigt, wird allerdings verdrängt – während es im Kit Kat Club Nacht für Nacht heißt: „Life is a Cabaret!“. Als sich der Schatten des Nationalsozialismus immer mehr ausbreitet und sich die politische Situation verschärft, müssen jedoch auch die beiden Liebenden der Wirklichkeit ins Auge sehen und werden vor eine schwerwiegende Entscheidung gestellt…

Freuen Sie sich auf ein Kult-Musical voller unvergesslicher Balladen, mitreißender Choreografien und einer hoch explosiven Handlung, die unter die Haut geht. 

Ohrwürmer wie „Maybe this Time“, „Money makes the World go ‚round“ oder „Willkommen, Bienvenue, Welcome“ dürften echten Musical-Fans auch aus dem 70er Jahre-Film mit Liza Minelli in der Hauptrolle bestens bekannt sein.

In diesem Jahr wieder mit von der Partie: die Augsburger Philharmoniker: Nachdem im vergangenen Jahr eine eigens zusammengestellte Blues-Brothers-Band um Tim Alhoff für die musikalische Gestaltung des Abends sorgte, freuen wir uns heuer wieder auf Musical-Nummern mit unserem Orchester.

In den Hauptrollen… erwarten Sie Veronika Hörmann als Sally Bowles, die schon im vergangenen Jahr als Peggy Lee bei den Blues Brothers begeisterte. Den Conférencier gibt Thomas Prazak und als Clifford Bradshaw wird Sebastian Baumgart zu sehen sein – beide aus unserem Schauspiel-Ensemble.

Premiere feiert Cabaret am Samstag, 2. Juli 2016 um 20.30 Uhr auf der Freilichtbühne am Roten Tor. Karten für die Premiere oder eine der 18 Folgevorstellungen erhalten Sie über den Online-Ticket-Service auf unserer Homepage, beim Besucherservice in der Kassenhalle sowie an der Abendkasse am Roten Tor.

2 Gedanken zu “Auf ins Cabaret!

  1. Diese Inszenierung war eine Frechheit. Künstlerische Freiheit hin und her, aber die Verherrlichung der NSDAP entbehrt jeder Grundlage !!! Tut mir leid, aber das war das Letzte. Wir waren mit unserem Sohn vor Ort und hatten jeden Menge Erklärungsbedarf der leider nicht ausreichte !! Schwach von hinten bis vorne …..
    Nicht weiter so…..

    • Liebe Manuela Klinger,
      danke für deine Rückmeldung. Es tut uns Leid, dass dir unsere Inszenierung von „Cabaret“ nicht gefallen hat. Da das Musical jedoch Ende der 20er/Anfang der 30er Jahre in Berlin spielt, ist der aufkommende Nationalsozialismus ein wichtiges Element der Handlung. Wir hoffen, du gibst uns im nächsten Jahr noch eine Chance!